Es ging bisher auch mit dem Reißbrett!

CAD / AutoCAD, Inventor, CAM?

Elektronik, SPS? IHK Zertifikat?

Das großartige Gefühl, ein technisches Projekt in all seinen Phasen und jedem Einzelteil erstellt zu haben, neue Technik und Software zu beherrschen und damit mehr zu wissen als andere, macht Sie stolz und gibt Ihnen den Mut, sich in der heutigen Praxis zu beweisen. Keine Angst vor kniffligen Details zu haben und im Team über Ihre Lösung zu sprechen gibt Ihnen die Sicherheit zu den neuesten Technologien.

Beste Chancen haben Sie natürlich, wenn Sie dem Trend der Industrie folgen und sich auch noch CNC Kenntnisse aneignen. Wir bieten Ihnen auch über unsere Kooperationspartner die Chance zu CNC-Zertifikatslehrgängen. Niemand verlangt von Ihnen, dass Sie alles können. Stellen Sie sich Ihre vertiefenden oder ergänzenden Kenntnisse aus den Modulen der Werkstätten selbst zusammen und dann können Sie stolz sagen, ich beherrsche mein Wissen auch in der heutigen Praxis.

Die Schulbank haben Sie hinter sich, bei uns erarbeiten Sie sich ihre neuen Kenntnisse kreativ, ähnlich einer Werkstatt am PC. Praxiserfahrene Mitarbeiter betreuen Sie und helfen Ihnen in allen kritischen Situationen. Neugierig? Dann haben Sie den Mut, Ihr Gefühl Wirklichkeit werden zu lassen und dass Sie nur mit einem stetigen Lernen weiter kommen können. Rufen Sie uns an, oder noch besser, suchen Sie uns auf und lassen sich beraten – auch dafür sind wir gerne für Sie da.

Zulassung:

  • Schulabschluss
  • Abgeschlossene Berufsausbildung
  • Fachliche und persönliche Eignung



zu den Modulen

Abschlüsse:

  • Trägerinternes Zertifikat
  • IHK Abschluss Technische Produktdesigner
  • IHK Fachkraft CAD
  • IHK Fachkraft SPS
  • IHK Fachkraft CNC

Zielgruppe

Interessenten aus den Bereichen: Techn. Zeichnen, Bauzeichner Metall, Architekten, Elektriker, Ingenieure und Energieberater Studienabgänger aus den Fachrichtungen: Architektur, Konstruktion, Statik, Ingenieurwesen
Quereinsteiger zur beruflichen Neuorientierung

Finanzierung

Für Arbeitssuchende: Die Lehrgangskosten können über einen Bildungsgutschein gefördert werden. Eine Eignungsfeststellung kann über einen Aktivierungsgutschein erfolgen.
Berufsbegleitend: Die Lehrgangskosten können über die Agentur für Arbeit oder über die IHK Bildungsprämie übernommen werden.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen